HANDBALLABTEILUNG DER SPORTFREUNDE   09  - aktiv seit  2003

 

Spielwochenende Sa./So. 30./31.November 2021

Damen:   Wölfe - VFL Hamm


Nach einem Jahr und acht Monaten war es soweit: Endlich konnten unsere "Wölfinnen" nach der langen Corona-Pause ihr erstes Meisterschaftsspiel in der neuen Saison bestreiten. Nach einer Trainingsphase mit teils geringer Besetzung standen überraschend gleich elf einsatzbereite Spielerinnen in der Dierdorfer Sporthalle und freuten sich auf den ersehnten Neubeginn. Gegner war der VfL Hamm.

Nach ausgeglichenem Beginn wurde die Gastmannschaft etwas druckvoller, was Puderbach teils durch überlegtes und anfänglich konzentriertes Spiel nahezu ausgleichen konnte. Trotz drei vergebener Siebenmeter sowie einiger Fehlwürfe der Puderbacher stand es nach etwa 23 Minuten "nur" 7:4 für die Gäste. Was dann folgte, war schlussendlich nicht mehr gutzumachen: Bis zur Halbzeitpause gab es nahezu keine Gegenwehr und die Gäste erzielten binnen sieben Minuten sechs Tore. Beim Stand von 5:13 ging es in die Pause.

Halbzeit zwei begann sehr konzentriert und man schaffte es, durch drei Tore in sieben Minuten den Rückstand zu verkürzen. In der Schlussviertelstunde entwickelte sich trotz einiger Tempogegenstöße der Gäste eine tolle Aufholjagd, so dass der Rückstand fünf Minuten vor dem Ende nur noch zwei Tore betrug. Trotz aller Bemühungen hat es dann am Ende leider nicht zum Punktgewinn gereicht. Puderbach unterlag Hamm mit 19:22.

Sollte es der Mannschaft gelingen, ihre alten Stärken durch disziplinierte Aufbauarbeit in Sachen Technik, Taktik und Kondition bei guter Trainingsbeteiligung wiederzuerlangen, werden künftige Erfolge auf dem Spielfeld nicht lange auf sich warten lassen.

Sa. 27.11.21 -Damen: HSG Westerwald - Wölfinnen

Klare Niederlage ohne Trainer und Auswärtsfans

Die gute Nachricht vorweg: Die Stimmung im Wölfe-Team ist trotz des letzten Tabellenplatzes gar nicht mal so schlecht! Vier Niederlagen und ein Unentschieden zur Saisonmitte lesen sich zwar nicht gut, doch dies lässt sich anhand der aktuellen Umstände - Abwesenheit einiger Spielerinnen infolge studien- und berufsbedingter Ausfälle im Training - leicht erklären und verzeihen.

So hatten die Wölfe - in Abwesenheit ihres Trainers Ralf Kern - bei dem gut aufgelegten Team der HSG Westerwald zu keinem Zeitpunkt eine reelle Siegchance. Die Gastgeber gingen bis zur neunten Minute mit 7:0 in Führung. Schnellem Aufbauspiel sowie diversen Tempogegenstößen hatten die Gäste bei weitem nur wenig entgegenzusetzen. Hinzu kamen infolge fehlender Trainingsroutine immer wieder Abspielfehler und vergebene Torchancen, welche eine nennenswerte Verringerung des Rückstandes verhinderten. Zur Pause stand es 14:5 für die Gastgeber.

Die zweite Halbzeit zeigte kleine Lichtblicke, da die Gastgeberinnen infolge personeller Unterzahl läuferisch ein wenig zurückstecken mussten. Trotz allem gelang der HSG Westerwald letztlich ein ungefährdeter 27:13 - Sieg.

Das Problem für das nächste Spiel: Antreten beim verlustpunktfreien Tabellenführer SF Neustadt II (Samstag, 4.12.2021, 15.00 Uhr). Die Chance: Unterstützung unserer Wölfe durch zahlreiche Auswärtsfans

Das Team (Tore):

Knop, Tamina - Thiel, Laura - Zimmermann, Anna-Lena (7) - Waldgenbach, Annika - Schumacher, Hannah - Urban, Chiara - von Kiedrowski, Judith (3) - Schmidt, Laura - Kern, Tabata (1) - Matovina, Valentina (2) - Halfmann, Emily